© 2019 Erziehungsdepartement Kanton Schaffhausen
Abteilung Schulentwicklung und Aufsicht
www.schule.sh.ch

Vorteile von Tablets gegenüber Laptops

Welchen Vorteil haben Tablets im Vergleich zu Laptops?
Laptops haben die mobile Welt lange Zeit dominiert. Doch so langsam werden diese vom Tablet in den Schulen verdrängt.
Einige Gründe, warum Schulen den Kauf von Tablets, dem von Laptops vorziehen sollten:

Tablets lassen sich einfach in jedem Fach zur Unterstützung einbinden

Früher nutze nur der Informatikunterricht Laptops oder Stand-PCs und auch heute kann man diese Geräte für dieses Fach empfehlen. Doch in allen anderen Fächern, in fast allen Unterrichtssituationen, ist das Tablet die bessere Wahl, weil es flexibler nutzbar ist. Egal in wechem Fach, das Tablet bietet diverse Möglichkeiten des Übens, Teilhabens, der Dokumentation von Unterrichtsinhalten, der Recherche, …

Tablets sind mobiler

Tablets sind klein und leicht und ermöglichen, dass die SuS selbst entscheiden, wo sie lernen möchten. Die Flexibilität macht es möglich. Ob in der Lernwerkstatt, auf dem Pausenplatz, im Wald oder vor dem Klassenzimmer – Lernorte können frei gewählt werden.


Sensorik

Tablets haben heute eine Fülle an Sensorik an Bord. Nur wenige Laptops können da mithalten. Eine Anwendung daraus zeigt diese App: Phyphox


Apps Auswahl

Die Welt der Apps ist unglaublich gross. Selbstverständlich gibt es zahlreiche Lernprogramme für Laptops, doch die schiere Anzahl der Lernapps ist überwältigend. Mathematik, Musik, Fotografie, Videoproduktion – die Apps sind meistens intuitiv bedienbar und verschaffen so mehr Zeit im Unterricht. Die Apps bekommen sicherlich zunehmend Konkurrenz von Webtools, aber ihre Zeit ist noch lange nicht abgelaufen.


Die Akkulaufzeit von Tablets ist wesentlich höher

Die Tablets in Hallau schaffen etwa 10 Stunden an Nutzung im Akkubetrieb. Natürlich kommt es auch auf die Art der Nutzung an, doch die meisten Laptops machen bereits vorher schlapp.


Tablets sind günstiger

Tablets sind in der Regel günstiger als Laptops. Vor allem dann, wenn hochwertige Laptops angeschafft werden, damit diese auch einige Jahre überstehen. Ein gutes Tablet schlägt mit 500.- bis 700.- zu Buche.


Tablets sind leicht und besser transportierbar

Tablets wiegen etwa 400g und sind damit wesentlich leichter als Laptops, die im Bildungsbereich zum Einsatz kommen. Es muss kein sperriger Laptopwagen durch die Schule transportiert werden – wenn das überhaupt geht, falls mehrere Stockwerke ohne Lift bewältigt werden müssen. Tablets können in unabhängigen Stückzahlen, angepasst an die Unterrichtssituation mitgenommen werden. 


Das Tablet vereint mehrere Geräte

Gerade im Bereich der Multimedia-Produktion ist das Tablet unschlagbar. Es vereint eine Kamera, das Mikrofon, Bildschnitt-Software, Notiz- und Recherchemöglichkeiten. Durch die bereits angesprochenen Flexibilität gibt das noch einmal einen zusätzlichen Pluspunkt gegenüber Laptops. Auch sehr flexible Geräte wie z.B. das HP X360 können gerade bei der ganzen Sensorik nicht mithalten, von der Kamera ganz zu schweigen.
 

Die Softwareverwaltung von Tablets ist einfacher

Laptops müssen zwingend über einen Server verwaltet werden, wenn es um Virenschutz, Updates und Upgrades geht. Für Tablets gibt es eine zentrale Verwaltung (MDM), mit der Apps, Updates und Einschränkungen in einem Rutsch überspielt werden können. 
 

Es gibt (fast) nichts, was Tablets nicht können

Klar, eine DVD einlegen wird an einem Tablet schwer. Aber viele Bereiche, die ein Laptop bisher abgedeckt hat, schaffen Tablets mittlerweile durch Apps. Selbst das Totschlagargument „Textverarbeitung“ lässt sich mittlerweile sehr gut auf Tablets umsetzen (Office 365).


Tablets eignen sich auch für kurze Unterrichtsphasen

Tablets sind schnell, hängen sich so gut wie niemals auf, stürzen nicht ab und sind sofort einsatzbereit. So können sie auch für Phasen ab 10 Minuten eingesetzt werden. Die Erfahrung mit Laptops zeigt, dass dies in dieser Form nur schwer möglich ist.